Käthe-Kollwitz-Grundschule

 

Die heutigen Schulgebäude

In den späten 80er Jahren waren umfangreiche Ausbaumaßnahmen unter dem damaligen Stadtrat für Volksbildung Herrn Klaus Wowereit geplant.

Die Mittel dafür wurden jedoch für den Bau einer neuen Grundschule in Lichtenrade verwendet, da die Zügigkeit der Käthe-Kollwitz-Grundschule dadurch nicht erhöht worden wäre und somit kein weiterer Schülerplatz zur Verfügung hätte gestellt werden können.

Im Jahr 2000 wurden der Schulhof des Hauptgebäudes und der Pavillon aufwändig saniert. Von 2003 bis 2005 lief die Sanierung des Hauptgebäudes. Im Frühjahr 2004 wurde ein Teilbereich des Schulhofes am Pavillon neu gestaltet.

Die grundlegende Reform der Schule mit Beginn des jetzigen Jahrhunderts hin zur offenen Ganztags-Grundschule verlangt eine grundsätzliche Neukonzeption. So reicht trotz Nutzung des Pavillons in der Rehagener Straße (8 Klassenräume) seit Mitte der 90er Jahre das Raumangebot nicht aus, um die Möglichkeit einer schulischen Ganztagsbetreuung anzubieten. Die Nachmittagsbetreuung findet in den Räumen unserer Kooperationspartner statt.

Im Schuljahr 2020/2021 sind fast alle Klassenstufen vierzügig. Zuletzt wurde allerdings durch das Schulamt versucht, angesichts bevorstehender Baumaßnahmen (Neubau des Pavillons und Sanierung des Hauptgebäudes) die Zahl der Schüler/innen möglichst gering zu halten, was im stetig wachsenden Lichtenrade sehr schwierig ist. 

Für den Übergang während der Bauphase ist ein Schulersatzgebäude in der Briesingstraße geplant. Der Baubeginn steht allerdings noch nicht fest.